Tag der Toten – wir feiern das Leben

Während andere Familien ihr Haus gruselig-schön dekorieren und Kürbis schnitzen, bereiten wir uns ebenfalls auf ein besonderes Fest vor. Am Wochenende feiern wir den mexikanischen Tag der Toten.

Tag der Toten – was ist das?

Der Tag der Toten oder „el dia de los muertos“ ist eine Mischung des Totenkults der indigenen Völker und dem Katholizismus, der während der Kolonialzeit nach Mexiko kam.

Am Tag der Toten gedenkt man, wie es der Name schon erahnen lässt, den Verstorbenen. Dazu werden Altäre und Opfergaben, sogenannte „Ofrendas“, aufgestellt und das Haus sowie die Gräber geschmückt und dekoriert.

Am Tag der Toten schminkt man sich als Totenkopf.

Traditionell beginnen die Feierlichkeiten am 1. November mit der Ankunft der Kinderseelen. Am 2. November folgen die Erwachsenen. In einigen Regionen Mexikos beginnen die Feierlichkeiten aber bereits am 28. Oktober. 

Der Altar und seine Gaben

Das zentrale Element des „dia de los muertos“ ist der Altar und seine Opfergaben.

Dabei gibt es einige Elemente, die auf keinen Fall fehlen dürfen.

  1. Wasser: ein Glas Wasser erfrischt die durstigen Seelen nach ihrer langen Reise.
  2. Schädel (calaveras): (Menschen-)Schädel wurden früher den Göttern geopfert und sind ein Zeichen des Todes. Auf den Altaren findet man vorallem Schädel aus Zucker (calaveras de azucar). Man findet aber auch solche aus Papier, Karton oder Schokolade.
  3. Kreuz: ein Zeichen, dass von den spanischen Evangelisten eingeführt wurde.
  4. Essen: entweder die Lieblingsspeise der Verstorbenen oder traditionell-mexikanische Gerichte wie z.B. Mole. Ein einfaches mexikanisches Rezept findest du übrigens hier.
  5. Fotos: der Verstorbenen, denen der Altar gewidmet ist.
  6. Cempasuchil: die Blume der Toten. Sie weist den Verstorbenen den Weg (wird auch oft am Boden ausgestreut, als Wegweiser)
  7. Spirituosen: weil Feier, du verstehst 😉
  8. Pan de muerto: das „Totenbrot“, 
  9. Papel picado: Scherrenschnitte werden über den Altar gehängt. Es stellt den Wind und die Freude dar, wenn die Toten zurückkommen. 
  10. Salz: Element der Reinigung, damit der Verstorbene auf seiner Reise nicht verdirbt 
  11. Kerzen: das Licht, das den Weg leuchtet
  12. Persönliche Gegenstände der Toten, damit sie sich an verschiedene Momente ihres Lebens erinnern können.

Verschiedene Arten von „ofrendas“

Traditionell ist ein Altar in 7 Ebenen aufgeteilt. Dies symbolisiert die sieben Schritte um in Frieden zu ruhen.

Oftmals trifft man aber auch solche mit zwei oder drei Ebenen an. Sie stehen für Himmel, Erde und, falls eine dritte vorhanden ist, Fegefeuer.

Der Altat ist eines der wichtigsten Elemente des "Tag der Toten".
Historisches Museum in Bern

Warum feiern wir den Tag der Toten?

In erster Linie gedenken wir am Tag der Toten unseren Liebsten, die nicht mehr unter uns sind. Gleichzeitig feiern wir aber auch das Leben und das Zusammensein.

Mir ist es wichtig, den Tag der Toten zu feiern und Kind einen Teil der mexikanischen Kultur näher zu bringen. Obwohl wir so weit weg leben, ist es doch ein Teil von ihm.

Feierst du Halloween? Oder den „dia de los muertos“? Oder machst du lieber einen Bogen um solche Feste? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Deine

Corina

Dir gefällt dieser Artikel? Magst du mich mit einem Kaffee und neuer Energie für mehr solcher Blogposts unterstützen? Ich würde mich riesig darüber freuen. www.buymeacoffee.com/corinakanndas

Please follow and like us:

Corina

Ein Gedanke zu ”Tag der Toten – wir feiern das Leben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top