Pasta di Pane – ein Zeichen gegen Food-Waste

Ich glaube, mir wurde so ein Anti-Food-Waste-Gewissen bereits schon in die Wiege gelegt. Dank dem grossen Garten meiner Eltern genossen wir den Sommer durch frische Beeren, Kirschen und Tomaten. Was wir gerade nicht brauchten oder zu viel war, wurde eingemacht oder tiefgekühlt. Meine Mama ist deshalb auch die Herrscherin über ein vielfältiges Angebot an selbstgemachter Marmelade.

Aus den zu viel gekochten Kartoffeln gab es Rösti, die Teigwaren fand kind in einem Auflauf wieder und das alte Brot haben wir getrocknet und unseren Hasen gegeben. Wenn ich damals schon gewusst hätte, dass man daraus auch Pasta machen könnte, hätten unsere Haustiere wohl weniger bekommen.

Pasta di Pane – eine lohnende Zusammenarbeit

Genau, du hast richtig gelesen. „Pasta di Pane“ heisst der Leckerbissen und wird aus Restbrot hergestellt. In Kooperation mit dem Spitzenkoch Martin Göschel vom 5-Sterne-Hotel „The Alpina Gstaad“ hat die Stiftung Töpferhaus mit der Produktion der Pasta begonnen. Für die Brotlieferung konnten sie die Bäckerei Jaisli in Aarrau gewinnen.

Ganz im Zeichen des Zeitgeists und gegen Food Waste geben sie dem Brot eine zweite Chance, die richtig fein ist.

Martin Göschel liefert auch gleich noch ein passendes Rezept zur Pasta. Ich habs ein bisschen abgeändert, da ich zu Hause noch nachgereifte Tomaten aus Mamas Garten hatte. (Gewusst? grüne Tomaten einfach ein paar Tage in Zeitung eingewickelt auf die Fensterbank legen. So werden auch die noch rot.)

Die „Pasta di Pane“ ist so fein. Das Brot gibt dem ganzen einen feinen Röstgeschmack. Zusammen mit den Tomaten war es ein (zumindest geschmacklich) ein Ausflug in wärmere Regionen.

Socialstore – für mehr Nachhaltig- & Sinnhaftigkeit

Ja ich weiss, dir läuft jetzt wahrscheinlich das Wasser im Mund zusammen und du willst die „Pasta di Pane“ unbedingt auch probieren. Keine Sorge, du kannst einfach sitzen blieben und sie dir bequem nach Hause liefern lassen. Socialstore machts nämlich möglich. Und er liefert nicht nur Pasta.

Von Haushaltsgeräten über Möbel bis hin zu Spielsachen, findest du in diesem Online-Shop so ziemlich alles. Und trotzdem ist die Idee hinter Socialstore einzigartig. Alle angebotenen Produkte werden nämlich in einer sozialen Institution in der Schweiz hergestellt. Mit einem Kauf auf dieser Plattform schenkst du nicht nur Freude, du übernimmst auch ein Stück soziale Verantwortung.

Setze dieses Weihnachten ein Zeichen und kaufe deine Geschenke im Socialstore. Für mehr Nachhaltigkeit und Wertschätzung Menschen mit Beeinträchtigung gegenüber.

Du möchtest gerne noch mehr über den Socialstore und ihre Produkte erfahren? Dann schau doch einmal bei Rita von Die Angelones vorbei. Ausserdem stellen euch die Schweizer Familienbloggerinnen Deborah (mamarocks.ch), Irene (strich-und-faden.ch) und Rita (happy-life-x2.com) weitere Produkte vor. Viel Spass beim Stöbern.

Wie siehts bei dir aus? Wie wichtig ist dir Nachhaltigkeit im Allltag?

Deine

Corina

Please follow and like us:

Corina

2 Gedanken zu „Pasta di Pane – ein Zeichen gegen Food-Waste

  1. Liebe Corina, auch mir wurde das Anti-Food-Waste-Gewissen in die Wiege gelegt – insbesondere in Sachen Brot. NIE haben meine Eltern Brot weggeworfen und so kann ich das heute auch nicht. Die Pasta di Pane ist eine wunderbar raffinierte Art, altem Brot neues Leben einzuhauchen. Danke für den Tipp!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top